JWS 2010Campagnalandschaft, um 1850, Aquarell auf Papier, 45.6 x 62 cm, (c) Museum Zitadelle Jülich 2007
    "Bei Tivoli" - Blick auf die Apsis der Kirche La Carità (Detail), 3. Juni 1840, museum kunst palast, Düsseldorf, Gemäldesammlung, Sammlung der Kunstakademie Düsseldorf (NRW)  
Home
 
           

Johann Wilhelm Schirmer - Biographie
Ausstellungen
zur Ausstellung in Bergisch Gladbach
zur Ausstellung in Bonn
zur Ausstellung in Düsseldorf
zur Ausstellung in Jülich
zur Ausstellung in Königswinter
zur Ausstellung in Neuss

Veranstaltungen, Exkursionen, Vorträge & Co.
Publikationen, Veröffentlichungen
Zum Verbundprojekt
Sponsoren & Förderer
Presse

 


Ein bläulich silbriger Duft der Ferne -
Schirmer in Italien

24. April 2010 bis 29. August 2010
museum kunst palast, Düsseldorf

Johann Wilhelm Schirmer, der 1825 sein Studium an der Düsseldorfer Kunstakademie aufnahm, avancierte rasch zum Professor. In der neu eröffneten Landschaftsklasse an der Düsseldorfer Kunstakademie leitete Schirmer die Akademieschüler zum genauen Studium in der freien Natur an. Zahlreiche Exkursionen führten ins Neandertal, in die Eifel, den Harz oder an den Rhein, doch der Süden, insbesondere die erhabene Gebirgslandschaft der Schweiz und Italien blieben das Mekka der Düsseldorfer Landschaftsmaler.

Von Juli 1839 bis Oktober 1840 reiste Schirmer über die Schweiz nach Italien und blieb mit Abstechern nach Neapel, Paestum und auf die Insel Capri, fast ein Jahr in Rom und Umgebung. Es war die südliche Vegetation mit ihren atmosphärisch bedingten Licht- und Farbenspielen, vor allem der "bläuliche silbrige Duft der Ferne, der den Maler entzückt und dem Laien vielleicht besser als irgend ein Fleck der Erde sagt, was Schönheit der Landschaft sei".

In Schirmers Œuvre markieren die in Italien entstandenen Freilichtstudien einen Höhepunkt in seinem künstlerischen Schaffen. Insbesondere die Studien aus dem östlich von Rom gelegenen Aequerbergen mit den Bergdörfern Olevano Romano und Civitella, dem heutigen Bellegra, zeugen nicht nur von herausragender Qualität, sondern auch von großer künstlerischer Freiheit.

Die Ausstellung im museum kunst palast zeigt erstmalig in einer Zusammenschau die meisten der noch erhaltenen Ölstudien, Aquarelle und Zeichnungen dieser arkadischen Landschaft, die sich im eigenen Düsseldorfer Bestand und in weiteren öffentlichen und privaten Sammlungen erhalten haben.

Weitere Gemälde Schirmers von Subiaco, Tivoli mit den berühmten Zypressen der Villa d'Este oder der römischen Campagna, aber auch Werke seiner Malerkollegen wie Oswald und Andreas Achenbach, Joseph Anton Koch, August Lucas, Ernst Fries oder Ernst Willers werden in der Ausstellung zu diesen Studienarbeiten in Vergleich gesetzt.

Die Ergebnisse der maltechnischen Untersuchungen von dem Restaurator Börries Brakebusch (Düsseldorf) werden in einer Power Point Präsentation vorgestellt und geben dem Publikum Auskunft über den beschleunigten Malprozess beim Freilichtmalen.

Erstmals werden in der Ausstellung den Besuchern das wieder entdeckte Gemälde Schirmers der Via Mala und eine neu entdeckte Studie des Neandertals, die für das Museum erworben werden konnte, vorgestellt.


Hinweis
Bitte beachten Sie im Zusammenhang mit dem Schirmer-Projekt 2010 auch die Ausstellung des schwedischen Installationskünstlers Matts Leiderstam (*1956 in Göteborg) "Seen From Here" in der Kunsthalle Düsseldorf (20. März - 24. Mai 2010) Für seine Einzelausstellung "Seen From Here" begibt sich Matts Leiderstam auf die Spuren J. W. Schirmers und recherchiert in den hiesigen Sammlungen und Archiven.


Die Stiftung museum kunst palast ist eine Public-Private-Partnership zwischen der Landeshauptstadt Düsseldorf, E.ON AG und METRO Group.



 


Eintrittspreise

4,00 Euro, 2,00 Euro ermäßigt
Kombiticket gesamtes Haus:
11,00 Euro, erm. 9,00 Euro

Öffnungszeiten
Di, Mi, Fr, Sa, So: 11 bis 18 Uhr
Do: 11 bis 21 Uhr

Öffentliche Führungen
Samstag, den 8.05., 29.05. und 26.06.2010, jeweils 15 Uhr

Kuratorenführung
10.06.2010, 17 Uhr
mit Dr. Bettina Baumgärtel
Leiterin Gemäldegalerie

museum kunst palast
Kulturzentrum Ehrenhof
Ehrenhof 4-5, 40479 Düsseldorf

Presseansprechpartner
Marina Schuster
Tel.: +49(0)211 89996211
Mail: marina.schuster@smkp.de

Christina Bolius
Tel.: +49(0)211 8996250
Mail: christina.bolius@smkp.de

Weitere Informationen
www.museum-kunst-palast.de


museum kunstpalast, Luftbild

   
<<  
   
    Home | Kontakt | Impressum