JWS 2010Campagnalandschaft, um 1850, Aquarell auf Papier, 45.6 x 62 cm, (c) Museum Zitadelle Jülich 2007
    Waldlandschaft von 1840/45, (c) LVR-LandesMuseum Bonn (Detail)  
Home
 
         

Johann Wilhelm Schirmer - Biographie
Ausstellungen
zur Ausstellung in Bergisch Gladbach
zur Ausstellung in Bonn
zur Ausstellung in Düsseldorf
zur Ausstellung in Jülich
zur Ausstellung in Königswinter
zur Ausstellung in Neuss

Veranstaltungen, Exkursionen, Vorträge & Co.
Publikationen, Veröffentlichungen
Zum Verbundprojekt
Sponsoren & Förderer
Presse

 


Wie Bilder entstehen
Einblicke in Schirmers Atelier

16. Mai 2010 bis 16. Januar 2011
LVR-LandesMuseum Bonn

Im Vergleich mit einer italienischen Landschaft Schirmers im LVR-LandesMuseum Bonn und Werken seiner Schüler in der "Landschaftsgalerie" wird eine typische gemeinsame Sicht- und Darstellungsweise deutlich. Diese fand als charakteristisches Merkmal der Landschaftsmalerei der Düsseldorfer Schule über die Schüler Schirmers Verbreitung bis nach Skandinavien, Polen, Amerika und sogar Australien.

Die "Landschaftsgalerie" in der ständigen Ausstellung des LVR-LandesMuseum Bonn bildet den Hintergrund für eine Blickpunktausstellung zu den zwei Werken Schirmers im Museum. Ausgangspunkt ist das Gemälde Burgruine bei Meiringen (Schweiz), an dem alle Aspekte eines Bildes von der Reise und Motivfindung über Skizzen bis zur variierenden Ausführung dargestellt werden. Aus einem Brief Schirmers (6.11.1837) ist bekannt, dass er auf seiner zweiten Schweizreise einen Schweizerbuben als Farbenanreiber engagiert hat, der ihn nach Düsseldorf als Hausdiener begleitete. Über diese Identifikationsfigur wird die handwerkliche Erstellung eines Bildes von der Leinwand bis zum Rahmen samt der verwendeten Materialien erzählt. Dabei kommen zugleich die modernen Analysemethoden zur Darstellung, die eine solche maltechnische Rekonstruktion erlauben. Eine didaktische Teilnachmalung fasst den Arbeitsvorgang anschaulich zusammen. Informationen über den damaligen Preis für solch ein Bild und die Absatzwege des Kunsthandels (bis nach Amerika) erhellen gesellschaftliche Bezüge. Die bürgerliche Kunst und ihre Verbreitung berührt dabei Themen von der Kaufkraft bis hin zu Auswanderungswellen aus dem Rheinland.



 


Eintrittspreise

Erwachsene 5,00 Euro
ermäßigt 3,50 Euro
Freier Eintritt für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre
Familientageskarte 5,00 Euro

Öffnungszeiten
Dienstag bis Sonntag 10 bis 18 Uhr
Mittwoch 10 bis 21 Uhr
Montags geschlossen

Buchungen
kulturinfo rheinland
Tel.: +49(0)2234 9921-155
info@kulturinfo-rheinland.de

LVR-LandesMuseum Bonn
Colmantstr. 14-16, 53115 Bonn
Tel.: +49(0)228/ 2070-0

LandesMuseum Bonn, Aussenfassade

Presseansprechpartner
Dr. Brigitte Beyer-Rotthoff
Tel.: +49(0)228 / 20 70 244
Mail: brigitte.beyer-rotthoff@lvr.de

Weitere Informationen
www.landesmuseum-bonn.lvr.de

LandesMuseum Bonn, Oberlicht Halle

   
<<  
   
    Home | Kontakt | Impressum